Ratgeber Sicherheit | Dr. E. Mannigel | 21. September 2015 | 3316 Views | 0 Comments

Die beliebtesten Zahlarten im Internet 2015

Anteile der Online Zahlverfahren Statistik 2015Anteile der Online Zahlverfahren Statistik 2015 | © by Katharina Hermann

Statistiken zufolge ist die Zahlart Lastschrift/Debit-Kauf die beliebteste in Deutschland, dicht gefolgt von den Anbietern SOFORT AG (Klarna) und Giropay. PayPal rückt dabei jährlich in Deutschland nach hinten und nicht ganz grundlos. Quellenangabe

Es gibt im Internet sehr viele und auch sehr starke Anbieter die im Grunde ein gleiches Sofort-Paymentverfahren wie PayPal anbieten, nur mit einem gravierenden und vor allem sehr entscheidenen Unterschied.

Die Sicherheit der sogenannten Alternativen Zahlverfahren, ist wesentlich höher, größtenteils staatlich kontrolliert und bei Einzugsermächtigungen, Kredit-/ und Ratenkäufen auch stark limitiert. Ein Missbrauch wie mit PayPal kann so gut wie bei keinem anderen Paymentanbieter passieren.

Online Banking

»Das Online-Banking ist unter den Europäern sehr beliebt und mit Abstand ein sicheres Zahlverfahren«

»Das Online-Banking ist unter den Europäern sehr beliebt und mit Abstand ein sicheres Zahlverfahren«

Fast jeder hat und fast jeder nutzt es. Egal ob zum Miete überweisen oder zum einfachen bezahlen gekaufter Waren im Internet. Dank dem neuem SEPA-Überweisungsverfahren gehen heutzutage Transaktionen schneller als früher, auch wenn mal schnell etwas Geld in das Ausland überwiesen werden soll.

Vorteile: Als Online-Banking Kunde haben Sie immer die volle Kostenkontrolle. Sie behalten selbst den Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben und die Transaktionen wickelt die eigene Bank ab. Wie schon erwähnt macht das SEPA-Verfahren das bezahlen mittels Online-Banking auch mittlerweile sehr schnell.

Ich selbst habe es schon erlebt das ich Geld am gleichem Tag bekam wie es mir gesendet wurde und auch umgekehrt. Selbst Geld nach Österreich senden dauert in aller Regel nicht länger als 24-48 Stunden. Dazu kommt das Sie durch das öftere einloggen in Ihr Bankkonto auch sofort mitbekommen, wenn etwas mißbräuchliches passieret.

Nachteile: Die Lieferung der Waren erfolgt in aller Regel erst nach dem Zahlungseingang. Dabei kann die Zuordnung der eingegangenen Zahlung je nach Shop-Anbieter variieren. Manchmal dauern bei größeren Marktplätzen die Zuordnungen nochmals einen Werktag.

Anzeige
Placeholder Banner
 

Direktes Online-Überweisungsverfahren

»Das direkte Online bezahlen mittels Paymentdienstleistern wie Sofortüberweisung oder Giropay«

Paymentanbieter wie Sofortüberweisung oder Giropay, sind nahezu in jedem Online-Shop integriert. Dabei spielt es kaum noch eine Rolle ob Sie eine Reise, ein Hotel oder einen Mietwagen buchen, Konzerttickets oder Ware einkaufen. Das bezahlen geht schnell und ist als realtiv sicher anzusehen durch diverse Sicherheitsvorkehrungen.

Vorteile: Bei den genannten Anbietern ist keine zwingende Registrierung notwendig. Diese steht Ihnen zwar frei und Sie können ein sogeanntes weiteres Konto online pflegen, müssen es aber nicht.

Die Lieferung der Ware erfolgt umgehend da die getätigte Zahlung via API-Schnittstellen und der Kauf der Waren als sofort bezahlt gelten. Das der Shop-Anbieter sein Geld erst etwas später bekommt, braucht den Kunden nicht zu kümmern. Die Zahlung erfolgt für den Kunden sofort, das Bankkonto ist ebenfalls sofort mit dem Betrag belastet und die Ware ist bezahlt.

Das Prinzip dahinter ist das gleiche wie beim Online-Banking, jedoch schneller. Durch direktes einloggen in Ihr Bankkonto mit Ihren Daten, über die beim bezahlen aufgehende Schnittstelle von dem gewählten Payment-Anbieter, authorisieren Sie somit die Zahlung. Mittels mehrstufiger PIN und TAN wie Sie es beim Online-Banking auch handhaben, wird das Geld direkt von Ihrem Bankkonto auf das Bankkonto des Verkäufers überwiesen ohne Zwischenstop.

Die Schnittstelle teilt dem Verkäufer die erfolgreiche Transaktion mit und der Händler kann sofort danach die Ware in den Versand geben. Das alles aber immer im Zusammenhang das Ihr Bankkonto ausreichend gedeckt oder kreditfähig ist.

Nachteile: Bei Giropay wird ein onlinefähiges deutsches Bankkonto benötigt von einer teilnehmenden Bank oder Sparkasse. Bei Sofortüberweisung wird nur ein onlinfähiges Bankkonto benötigt. Die Überweisungen erfolgen bei beiden Anbietern mittels PIN/TAN Verfahren oder mittels eines HBCI-Schlüssel oder einer HBCI-Karte.

Fazit: Beide Paymentanbieter und die Online Transaktionsabwicklungen sind dennoch als sehr sicher einzustufen. Voraussetzung ist jedoch immer (wie auch beim Online-Banking) das Sie niemanden Ihre Zugangsdaten preisgeben und kein fremder auf Ihr Konto zugreifen kann. Wenn das geschieht, dann hilft leider auch der beste Schutz nicht.

Anzeige
Placeholder Banner
 

Rechnung und Lastschrift

»Je nach Kreditwürdigkeit des Kunden stehen Zahlungsarten wie Rechnung und Lastschrift ganz oben laut verschiedenster Studien«

Der Kauf auf Rechnung oder der Kauf per Lastschrift, ist mit Abstand die beliebteste Zahlart im Internet. Damit Händler diesen Dienst anbieten können, bedienen Sie sich diversen Paymentanbietern wie z. Bsp. der Klarna-Group zu den unter anderen auch die SOFORT AG (sofortüberweisung.de) zählt, PayMorrow, BillSafe, PayProtect und viele andere.

Vorteile: Die Vorteile bei Kauf auf Rechnung liegen klar auf der Hand. Der Kunde hat die Möglichkeit vor der Zahlung eingehend die Ware zu prüfen. Ist alles in Ordnung steht dem begleichen der Rechnung nichts mehr im Weg. Sollte etwas nicht in Ordnung sein, so ist der Händler um so mehr bemüht das Problem zu beheben da der Kunde die Zahlung zurück behält bis zur korrekten Ausführung des Auftrages.

Bei Kauf auf Lastschrift hat der Kunde die Möglichkeit jederzeit bei auftretenden Problemen mit dem Händler, die Lastschrift zu wiederrufen. Somit ist der Kunde 6 Wochen lang nach dem abbuchen in der Lage sein Geld zurück zu holen wenn der Händler das Problem nicht beseitigen kann oder möchte.

Ein weiterer Vorteil ist auch aus Sicht der Händler zu sehen. Dieser hat auf Grund diverser interner Prüfungen, Zahlungsausfallversicherungen, Zugriff auf Datenbanken zur Bonitätsprüfung mit Wahrscheinlichkeitsanalyse, durch das kooperieren der großen Anbieter die separate Daten bereit stellen und das Kaufverhalten dokumentieren etc., den entscheidenen Vorteil seine Ware nicht an den Kunden zu versenden wenn keine ausreichende Bonität vorhanden ist. Für Kunden mit einer schlechten Bonität jedoch, ist dies eher ein Nachteil.

Nachteile: Der Nachteil bei Kauf auf Rechnung ist schon etwas gravierender wenn der Kunde mal vergisst seine Rechnung pünktlich zu bezahlen oder die Überweisung falsch ausfüllt. Dadurch können Inkassokosten sowie Mahngebühren entstehen. Es wird auch mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Kauf auf Rechnung oder Lastschrift mehr möglich sein. Ein weiterer Nachteil ist bei Kauf auf Rechnung, das dieses Angebot nur nach vorheriger Bonitätsprüfung erfolgt.

Der Nachteil bei Kauf auf Lastschrift ist die Angabe der Bankdaten im Internet. Sollte mal ein Unternehmen nicht ordnungsgemäß mit den Daten umgehen, die Server gehackt werden oder sonstiges, so können die Bankdaten in falsche Hände geraten.

Ebenfalls ist für die Lastschrift für eine ausreichende Deckung auf dem Konto zu sorgen da andernfalls bei fehlgeschlagener Lastschrift mit Sicherheit Extrakosten anfallen. Nicht zuletzt durch Rücklastschriftgebühren, dazu kommende Mahngebühren und eventuell auch noch Inkassokosten. Ein weiterer Kauf auf Lastschrift wird danach ebenfalls mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr möglich sein.

Anzeige
Placeholder Banner
 

Kauf per Nachnahme

»Sind Kunden unsicher bei einem Online-Händler, greifen diese gerne auch mal auf Nachnahme zurück was aber nicht unbedingt sicherer ist«

Nicht selten passiert es im Internet das uns ein zu gutes Schnäppchen über den Weg läuft. Es ist zwar durchaus möglich, aber argwöhnisch wie wir Deutschen nun einmal sind, betrachten wir dann die Angebote mit Skepsis und gebotener Vorsicht.

Zumal wenn in dem gefundenen Online-Shop Waren nur fast 50-60% des durchschnittlichen Preises kosten. Gerade dann sind wir auf der Hut aber dennoch neugierig. Es könnte ja doch ein Schnäppchen sein. Vor einigen Jahren noch hatten windige Asiaten Online-Shops errichtet in China und nur Vorkasse verlangt. Diese Shops waren meist nach kurzer Zeit wieder weg.

Dann kamen auch Europäer auf den Gedanken mal hier und da schnell einen Shop zu errichten und stark reduzierte Waren anzubieten. Meistens ebenfalls nur per Vorkasse und diese Shops waren dann auch nach kurzer Zeit wieder weg. Selbst Trusted Siegel wurden gefälscht um eine gewisse Seriösität vorzugaukeln.

Dennoch sind auch jede Menge Großhändler von Restposten im Internet unterwegs. Da passiert es nicht selten das Angebote zu finden sind die nur kurz anhalten. Meistens sind die Shop´s auch nicht besonders schön anzusehen, eher primitiv. Wenn dann noch Skepsis in uns ist als Käufer und wir dennoch nebst Gebühren für Nachnahme das Angebot ergattern möchten, dann greifen wir ohne zu zögern auch auf Nachnahme zurück. Nicht jeder Händler versendet auf Rechnung. Aber auch hier gibt es gewisse Vor-/ und Nachteile.

Vorteile: Es muss kein Geld vorab an den Händler überwiesen werden. Somit ist die Gefahr betrogen zu werden und das Geld zu verlieren, relativ gering. Die Zahlung erfolgt erst bei Empfang der Ware an den Zusteller oder bei der Abholung in einer Filiale.

Nachteile: Der größte Nachteil ist, das der Kunde nicht weiß was in dem Paket wirklich drin ist. Der Zusteller steht vor einem und dennoch darf das Paket erst dann geöffnet werden wenn der Zusteller das Geld komplett kassiert hat. Es kam vor langer Zeit öfters vor, das Käufer statt vermeintliche Ware nur Steine oder anderen schweren Müll im Paket hatten und somit dennoch betrogen wurden.

Ein weiterer Nachteil ist das der Kunde die Gebühren zu tragen hat. Der Zustelldienst erhebt je nach Anbieter (DHL, DPD, Hermes etc.), andere Gebühren. In aller Regel berechnen Händler jedoch über 5,00 EUR Nachnahmegebühren je Sendung. Diese Gebühren trägt in allen Fällen der Käufer.

Anzeige
Placeholder Banner
 

Kreditkartenzahlung

»Das zahlen mit Kreditkarte direkt beim Händler ist immer noch sicherer als Zahlung per Kreditkarte über Paypal«

Entgegen der langläufigen Meinung das Kreditkartendaten beim Händler hinterlegt werden ist es meistens dennoch anders. Die Zahlungsabwicklung für Zahlungen mit Kreditkarte, führen geeignete Banken und Institutionen durch die umfangreiche Prüfungen der Daten vornehmen, Limits setzen und genaustens darauf achten wie und wo welche Kreditkarte zum Einsatz kommt.

Nicht selten werden Kreditkartenzahlungen abgelehnt da diverse Richtlinien nicht erfüllt werden, der Warenwert zu hoch ist oder die Karte missbräuchlich zum Einsatz kommt. Kreditkartenzahlungen sind bei richtiger Einrichtung beim Herausgeber und richtiger Handhabung durch den Kunden als sicher anzusehen. Auch PrePaid Kreditkarten von Master oder VISA sind in Online-Shops willkommen und bieten in Punkto Sicherheit das kleinste Missbrauchsrisiko.

Das beste ist jedoch bei Zahlungen mit Kreditkarte die Daten nicht fest zu hinterlegen, sondern gleich bei der Eingabe der Daten darauf zu achten ob es die Möglichkeit gibt die entsprechenden Daten ungespeichert zu verwenden. Klar führt Bequemlichkeit dazu eingegebene Daten hinterlegt zu lassen beim Händler direkt (wie z. bsp. bei Groupon), aber sicher ist das nicht. Und seriöse Anbieter wie Groupon lassen die Möglichkeit der Speicherung der eingegebenen Daten offen.

Das ist bei PayPal nicht der Fall. Einmal eingegebene Daten können nur noch manuell im Nachhinein gelöscht oder geändert werden und auch das nur wenn Sie alles richtig anklicken.

Vorteile: Die Ware kann umgehend versendet werden da die Zahlung sofort erfolgt. Weiterhin gilt zu beachten das Kreditkartenzahlungen international verbreitet sind und somit auch im Ausland in Online-Shop´s damit bezahlt werden kann.

In den Bezug auf Sicherheit sei noch folgendes zu sagen. Durch das hinterlegen eines separaten Sicherheitswortes welches bei jeder Bezahlung mit angegeben werden muss, hat man einen zusätzlichen Schutz zu der Kreditkarten Prüfnummer. Nur der Kunde kennt das separat angelegte Kennwort passend zur Kreditkarte.

Einen Riesen Vorteil haben natürlich PrePaid Kreditkarten. Diese können nur in so weit belastet werden, wie sich darauf Guthaben befindet. Da PrePaid Kreditkarten wie der Name schon sagt ein vorheriges Guthaben benötigen, ist somit ausgeschlossen das jemand die Kreditkarte missbräuchlich nutzen kann. Also wenn sich z. Bsp. 150,00 EUR auf der Karte befinden, ist lediglich ein einkaufen über die genannte Summe möglich und das Konto wird nicht separat belastet.

Einen weiteren Vorteil bietet natürlich die Möglichkeit Transaktionen bis zu 180 Tage lang rückwirkend anzufechten sollten diese ungerechtfertigt sein. Dazu hat jedes Kreditinstitut eigene Regeln aufgestellt. Bitte vorab erkundigen was auf Ihre Kreditkarte zutrifft.

Nachteile: Kreditkartendaten werden gerne im Internet auf dubiosen Plattformen (Namen möchte ich nicht nennen) gehandelt. Ganze Datensätze sind schon ab 1,00 EUR zu haben und werden in Bitcoins bezahlt was den Kauf solcher Daten annonym gestaltet. Wenn Sie das Pech hatten und Ihre Daten sind auf Umwegen auf solchen Plattformen gelandet, kann es durchaus sein das Ihre Kreditkarte missbräuchlich genutzt wird.

Hinterlegte Kreditkartendaten bei PayPal sind des öfteren auf solchen Plattforen zu finden da PayPal als Europäische Bank selbst die Abwicklung derartiger Zahlungen vornimmt. Die Häufigkeit der gestohlenen Daten bei PayPal (erst jüngst wieder 1.2 Milliarden Datensätze) und der gehackten Server auf denen sensible Daten hinterlegt werden, lässt auf Unzulänglichkeiten bei den Sicherheitsrelevanten Vorkehrungen schließen.

Anzeige
Placeholder Banner
 

Zahlungsabwicklung mit PayPal

»Diese Webseite richtet sich gegen Paypal, aber dennoch hat auch payPal gewisse Vorteile in seinem Zahlungssystem«

Ziel dieser Webseite ist die Aufklärung über PayPal´s Machenschaften und den fehlenden relevanten Sicherheiten die jeder Paymentdienstleister mit sich bringen sollte. Das ist aber nur eine Seite der Medaille und es gibt bekanntlich immer zwei Seiten. Also werden diese natürlich nicht vorenthalten und auch payPal wird subjektiv beurteilt.

Fairerweise muss man natürlich sagen das die eigentliche Idee hinter payPal eine sehr gute ist. An der sicheren Ausführung hapert es jedoch enorm. Die Idee Zahlungen weltweit abzuwickeln per Mausklick ist natürlich genial.

Vorteile: Kein Warten auf Geldeingänge. Die Ware kann somit umgehend versendet werden. Waren können weltweit gekauft und bezahlt werden und Geld kann auch unter Freunden schnell versendet werden. Käuferschutz und Verkäuferschutz sind zwar als Wort auch als Vorteil zu betrachten, aber den gibt es leider nicht wirklich. Zumindest nicht für jeden.

Nachteile: Ein genannter Vorteil kann auch schnell ein Nachteil sein. Der Umstand das die Ware sofort versendet werden kann, hat sich nicht wirklich bewahrheitet. Wie auf dieser Webseite mehrfach zu lesen, ist genau das ein Problem mit PayPal. Ist die Ware erst einmal versendet, die Bezahlung über gestohlene Daten erfolgt, bleibt man unweigerlich auf dem Problem sitzen.

Es wird kein Geld geben da die Transaktionen rückabgewickelt werden seitens PayPal und die versendete Ware kann abgeschrieben werden. Also ist das Verlustrisiko enorm hoch und man sollte sich überlegen als Verkäufer PayPal zu nutzen. Gerade im privatem Bereich wie bei eBay-Verkäufen etc. Je mehr Sie auf diesen Seiten stöbern, desto mehr Nachteile werden ersichtlich. Diese jetzt alle in Form von Beispielen aufzuführen würde die ohnehin schon lange Seite, noch weit mehr verlängern.





Kommentar hinterlassen zu "Die beliebtesten Zahlarten im Internet 2015"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*