PayPal Fakten | René Hermann | 1. Oktober 2015 | 1425 Views | 0 Comments

Wer ist PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A.

VertragsverhandlungenMüssen wir das wirklich beachten und einhalten? | CC0 Public Domain / pixabay.de

Der mit unzähligen Leichen bepflasterte Weg eines ehemaligen Treuhänders zur EG lizenzierten Bank. PayPal´s Lizenz Kunden in den Bankrott zu treiben wurde von Luxemburg ausgestellt. Es ist geradezu erschreckend wie einfach es ist ein PayPal-Opfer zu werden. Hinter den Kulissen ist PayPal eine einzige Grauzone die dem Otto Normalverbraucher gar nicht bekannt ist.

Lassen Sie uns zusammen einen Blick hinter die Kulissen wagen und wir durchleuchten PayPal ein wenig. Entscheiden Sie danach selbst was Ihnen als Verbraucher wichtiger ist. Die Sicherheit im Zahlungsverkehr oder blindes Vertrauen in ein gigantisches Unternehmen, weil es so populär ist.

Anzeige
Placeholder Banner

Die Bank PayPal

»PayPal ist seit 2007 im Besitz einer luxemburgischen Banklizenz für elektronische Finanzdienstleistungen, nur was heißt das genau?«

Noch 2004 als PayPal in den eBay-Deutschland Marktplatz eingeführt wurde, erklärte der Gründer von Paypal Peter Thiel das PayPal keine Bank sei. Er begründete seine Aussage wie folgt. Es werden nicht wie üblich Rücklagen gebildet um somit den Kunden Sicherheiten vor Zahlungsausfällen und Bankrott zu bieten. Somit ist das gesamte Guthaben, der Milliarden von Kunden, auf den PayPal-Konten nicht durch das sogenannte Einlagensicherungssystem geschützt.

„Nach dem Erhalt der Banklizenz, hat sich jedoch in diesem Punkt nichts verändert. Auch heute noch sind die Milliarden von Kundengelder auf den PayPal-Konten nicht durch eine Einlagensicherung geschützt. Ein Totalverlust ist zu 100% sicher!“

Erst am 02.07.2007 hat PayPal von der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF (= Commission de Surveillance du Secteur Finanzier) eine eingeschränkte Banklizenz im Sinne des Artikels 2 des Gesetzes vom 05.04.1993 über das Kreditwesen erteilt bekommen. Diese beschränkt sich allerdings ausnahmslos auf die Ausgabe von e-Geld und den damit verbundenen Leistungen.

Da PayPal aber durch Nutzung dieser eingeschränkten e-Geld Banklizenz weiterhin weder Rücklagen bildet noch den Kunden Sicherheiten bietet durch das Einlagensicherungssystem, ist eine derartige Lizenz auch sehr mit Risiken bis hin zum Totalverlust des Guthabens verbunden.

Leider schweigt PayPal darüber und strotzt in seiner Werbung und auf seinen Webseiten mit Sicherheit pur. Eine Einschränkung wird zwar am Rande der PayPal Nutzungsbedingungen erwähnt, aber diese alleine schon zu finden im Kleingedruckten, bedarf einen enormen Leseaufwand und ist für ungeübte Internetnutzer kaum auffindbar.

PayPal sagt in seinen Nutzungsbedingungen selber: „Unser Service stellt insbesondere keine Einlagen- oder Anlagendienstleistung im Sinne des oben genannten Kreditwesengesetzes dar“. Das bedeutet für alle PayPal-Kunden im Klartext folgendes. Das gesamte Guthaben auf dem PayPal-Konto ist nicht durch das luxemburgische Einlagensicherungssystem der AGDL (= Association pour la Garantie des Dépôts Luxembourg) geschützt.

„Erst jüngst hatten sich Datendiebe an den Banken in Europa bedient und im Laufe von 2 Jahren mehrere Milliarden Euro erbeutet, Bankautomaten die Nachts Geld ausspuckten zu einer gewissen Uhrzeit etc.“

„Die Vorbereitung dieses groß angelegten digitalen Bankraubes hat laut Ermittlern ca. 2 Jahre gedauert und der Gesamtschaden war enorm. Allerdings haben das die Kunden der Banken nicht zu spüren bekommen. Den Schaden trugen die Banken selbst.“

In einem ähnlichen Fall PayPal betreffend, würden alle Kunden von PayPal den vollen Schaden tragen wegen der nicht ausreichenden Banklizenz die eine Rücklagenbildung weder vorschreibt noch für notwendig erachtet. Und das nennt PayPal Sicherheit und ist noch stolz darauf und öffnet weiterhin Tor und Tür für jeden Betrüger auf dieser Welt. Denn PayPal weiß es bestens.

Internationale Verbrechen im Internet sind schwer ermittelbar, internationale Verbrechen im Internet sind sehr beliebt wegen der damit verbundenen Undurchsichtigkeit und internationale Verbrechen im Internet verschleiern Taten und Täter wegen den Zuständigkeitsproblemen. Es gibt sehr viele Vorteile die PayPal selbst aus Betrug zieht und das sich internationale Betrüger an PayPal-Kunden vergehen.

Luxemburger Innenstadt

Luxemburger Gesetze schützen Unternehmen wie Paypal | CC0 Public Domain / pixabay.de

Seit PayPal die luxemburgische und kaum regulierte Banklizenz ohne Sicherungseinlagenpflicht besitzt, ist PayPal genauso wie andere Europäische Banken verpflichtet sich an Bankvorschriften zu halten was bis heute jedoch nicht geschieht.

Nicht ohne Grund wurde von PayPal Luxemburg dankend angenommen nachdem andere Europäische Länder eine Banklizenzerteilung ablehnten.

Die Luxemburger Gesetze und insbesondere die Finanzregelungen, sind gegenüber Gesetze anderer Länder als sehr labidar anzusehen. Klagen erreichen kaum ihren Zweck und haben oft nur wenig Erfolgschancen. Das wichtigste Kriterium für PayPal ist natürlich die Bankenaufsicht CSSF in Luxemburg. Diese hat schon mehrfach (auch in sehr dubiosen Steuerangelegenheiten) nur zu Gunsten Ihrer Klienten gehandelt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 ( 5,00 / 5,00 )
Loading...




Kommentar hinterlassen zu "Wer ist PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A."

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*